Behandlung

Mit welchen Methoden man heute Ohrensausen behandelt

Eine Therapie, die Ihre Ohrgeräusche heilen kann, gibt es leider noch nicht. Doch die gute Nachricht ist: Wenn Ihr chronischer Tinnitus Sie stark beeinträchtigt, gibt es wirksame Behandlungsmöglichkeiten, die Ihnen helfen, besser mit dem Ohrensausen zurechtzukommen.

Eine der am erfolgreichsten und am meisten angewandten Behandlungsmethoden ist die sogenannte Tinnitus-Retraining-Therapie.

 

Was ist die Tinnitus-Retraining-Therapie?

Die Tinnitus-Retraining-Therapie (TRT) ist eine anerkannte Bewältigungsstrategie bei chronischem Tinnitus. Sie zielt weniger auf die Ursachen der Ohrgeräusche als auf die Verarbeitung des Tinnitus im zentralen Nervensystem ab. Dabei soll das Gehirn schrittweise lernen, sich an die Geräusche zu gewöhnen. Wie das geht? Ein Vergleich erklärt den Ansatz: Wer zum ersten Mal eine Brille trägt, empfindet zunächst ein Fremdkörpergefühl. Mit dem Nutzen, den die Sehhilfe bringt, stellt sich aber schnell eine Gewöhnung ein. So einen Prozess möchten die Tinnitus-Spezialisten mithilfe der TRT erzielen. Experten nennen diesen Vorgang Gewöhnung. Das Ziel der Behandlung ist, dass Ihr Gehirn lernt, die Ohrgeräusche anders zu beurteilen, indem es diese nicht mehr so wichtig nimmt. Das ermöglicht Ihnen, den Tinnitus förmlich auszublenden und einen entspannten Umgang mit dem stressigen Ohrensausen zu finden.

 

Auch viele Hörgeräteakustiker bieten die Tinnitus-Retraining-Therapie an.

Viele Tinnitus-Betroffene begeben sich auf der Suche nach Hilfe und Linderung auf eine lange Reise. Ein erster sinnvoller Schritt kann das Aufsuchen eines Hörakustikers sein. Als ausgwewiesner Experte für das Hören hat er viel Erfahrung in der Analyse und Behandlung von Ohrgeräuschen und kann der der richtige Ansprechpartner sein. Sehr häufig wenden diese Spezialisten die Tinnitus-Retraining-Therapie an.